Aktuell sind 282 Gäste online



Dr. Peter Plichta kann wohl zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Gegenwart gezählt werden. Als Fachmann in den Bereichen Mathematik, Chemie, Biologie und Kernphysik, hat er revolutionäre Erkenntnisse während 40 Jahren selbständiger Forschung erworben und auch in Büchern verfasst.

Wenn Revolution stets ein Zusammenhang mit einem Zusammenbruch von Altbewährtem und einem Neuaufbau bedeutet, steht gleichzeitig die Frage im Raum, ob die etablierten Wissenschaften sich einen derartigen Kollaps leisten können. Und wenn dann Dr. Peter Plichta gleich in einigen Fachgebieten Irrtümer aufdeckt, ist das schon ein bemerkenswertes Geschehen. Liest man Plichtas Bücher, stellt man mit Erstaunen fest, dass eigentlich viele Fachbücher neu geschrieben werden müssten.

Während Giordano Bruno, Priester, Dichter, Philosoph und Astronom (als Ketzer 1600 in Rom verbrannt ) bereits damals sagte, dass das Universum unendlich sei und in einem unendlichen Raum folglich unendlich viele Mittelpunkte herrschten, spricht man in unserer heutigen Zeit stets noch vom Urknall. Dr. Peter Plichta hat mathematisch bewiesen, dass Giordano Bruno dies damals schon wusste.

Ein unendlicher Raum ist somit „gekörnt“ und besteht nicht aus unendlich kleinen Teilchen, denn sonst gäbe es die ja gar nicht. Sie bestehen aus Protonen, Neutronen und Elektronen, aus einer Trinität und diese kleinsten Teilchen sind folglich nicht mehr zu zertrümmern und lassen nicht in sich hineinschauen.

Dort ist auch das Kernforschungszentrum CERN in Genf nicht weiter gekommen. Diese Institution ist – nach Plichtas Ansicht – eine reine Geldverschleudermaschine. Dr. Plichta hat gezeigt, dass Atomkerne mathematischen Gesetzen gehorchen. Er hat auch den vierdimensionalen Raum mit dem Primzahlkreuz dargestellt, aus dem nebst Vielem auch die Lichtgeschwindigkeit als Naturkonstante ersichtlich wird. Plichta ist der erste Chemiker, der sog. höhere Silane produziert hat und dabei bewies, dass diese Öle nicht mehr selbstentzündlich sind und als Treibstoff der Zukunft gelten. Silane sind im Gegensatz zu Alkanen (Kohlenwasserstoffe), Siliziumketten mit angebundenem Wasserstoff, also Siliziumwasserstoffe.

Die technischen Vorteile sind revolutionär. Aber – wollen wir die Revolution?

Dr. Plichta hat auch entdeckt, dass sich Sauerstoff im Blut magnetisch am Hämoglobin anbindet und nicht so, wie alle, die Biologie studieren, es noch heute an Akademien lernen müssen. Dr. Plichta verfügt über einige Patente.

Seine Thesen und Beweise sind revolutionär! Sie stellen alles Bisherige auf den Kopf. „Wissenschaft Atome“ Martin Frischknecht im Gespräch mit Dr. Peter Plichta auf der Wissenscouch beim Alpenparlament Kongress 2013:

zum 2 Teil