Aktuell sind 385 Gäste online



Der Architekt und Pionier Werner Schmidt aus Trun (Graubünden, Schweiz) im Gespräch mit Martin Frischknecht.

Während Werner Schmidts «Stroh im Kopf» damals belächelt wurde, sind heute seine Strohhäuser beliebt und auch von Skeptikern anerkannt. Der Filmbeitrag erklärt alle wichtigen Fragen zu diesem Haustyp wie z.B. Statik, Vorschriften, Isolationswerte, Wohnklima, Heizkosten, Energiespeicherung usw. und bietet einen Einblick in bestehende Bauten sowie weitere künftige Projekte.

Es gibt unzählige neue Methoden, Häuser wirksam zu isolieren und dabei Heizkosten zu sparen. Es wir oft vergessen, dass die Natur uns zeigt, wie man es machen sollte. Aus ökonomischen Gründen werden heute vielmals Neubauten und Sanierungen mit Kunststoffen regelrecht in Thermosflaschen verwandelt. Dass dies auf unsere Gesundheit negative Einflüsse ausüben kann und bei späterem Abbruch Entsorgungsprobleme herbeiführt, wird meist übersehen. Der Architekt und Pionier Werner Schmidt aus Trun (Graubünden, Schweiz) geht da ganz andere Wege. Er baut regelrechte «Strohhäuser», welche sich für naturnahes optimales Wohnen auszeichnen. Argumente wie «Strohhäuser fackeln ab – eben wie Strohfeuer» und «Strohhäuser fallen doch statisch in sich zusammen» stimmen nicht. Während Werner Schmidts «Stroh im Kopf» damals belächelt wurde, sind heute seine Strohhäuser beliebt und auch von Skeptikern anerkannt. Der Filmbeitrag erklärt alle wichtigen Fragen zu diesem Haustyp wie z.B. Statik, Vorschriften, Isolationswerte, Wohnklima, Heizkosten, Energiespeicherung usw. und bietet einen Einblick in bestehende Bauten sowie weitere künftige Projekte.