Aktuell sind 398 Gäste online



Hardy Burbaum, der Pionier und Entwickler der Biosynergetik erläutert im Gespräch mit Al Meier sein „Lebenswerk“ – die Biosynergetik basierend auf seiner 30-jährigen Forschung.

Die Biosynergetik ist der Schlüssel zu den Fähigkeiten, die im Menschen schlummern, in ihm verborgen sind. Sie ist damit ein erfahrbares, wissenschaftlich begründetes Werkzeug zur Selbsthilfe und zudem ein Instrument zum Mobilisieren und Trainieren von Körperenergien im Hinblick auf eine Selbstheilung. Eine Heilung kann zwar unterstützt werden; doch im Prinzip ist jedes Gesundwerden eine Selbstheilung.

Das System Mensch repariert sich selbst. Man kann eine Wunde zusammennähen, um die Narbe zu verkleinern und die Heilung zu beschleunigen; doch das Zusammenwachsen kann nicht als Reparaturaufgabe von außen vorgenommen werden.

Die Biosynergetik wendet sich dem Grundlegenden zu und ist vor allem darauf angelegt, Energieflüsse, die ihre Bahnen selber finden, ungestört walten zu lassen, das heisst, mitzuhelfen, dass Verstopfungen der Energiebahnen (Blockaden) beseitigt werden. Zudem können schädliche Strahlungen wieder umgepolt werden. Hohe Schwingungspotenzen müssen vorhandene Störfrequenzen überlagern.

zum Teil 2