Der ehrenamtliche Berater an der CSK HP Agriculture University at Palampur India für Homa Therapy Farming, Reiner Szcypior, im Gespräch mit Michael Vogt über Homa Therapie.

Homa Therapie ist wiederbelebt worden zum Wohl aller Lebewesen auf diesem Planeten Erde. Prana ist die Energie, die durch uns fliesst, die alles durchdringt und alles mit allem verbindet. Dieses Wissen ist so alt wie die Schöpfung. Im heutigen Zeitalter der Wissenschaft und Technik sind diese alten Überlieferungen leichter nachzuvollziehen und zu verifizieren. Es heißt dort: «Agnihotra transformiert den normalen Zustand der Materie, in den idealen Zustand!», und, daß wir durch die Ausführung des täglichen Agnihotra Feuer die «Quelle der Schöpfung berühren.» Beide Aussagen beziehen sich auf das wesentliche, die Lebensenergie, die alles schafft, erhält und wieder erneuert. Die Lebensenergie schwingt wieder in ihrer ursprünglichen, heilenden Natur, der LIEBE.

Weltweit wird die Homa Therapie in der Landwirtschaft angewendet, um gesunde, giftfreie Nahrungsmittel zu erwirtschaften. In urbanen Regionen Südamerikas, Indiens, Afrikas, sprich auf jedem Kontinent, werden Agnihotra und andere Homa Feuer täglich auf den Felder, in Stallungen bei der Tierhaltung und in Wäldern zur Regeneration der Baumbestande entzündet. Biologen, Botaniker, wissenschaftliches Fachpersonal verschiedener Universitäten studieren die Wirkung auf die Pflanzenwelt, z.B. an der CSK Agriculture University of Palampur, H.P. Indien. Seit 2006 wird Agnihotra, das grundlegende Homa in der Homa Therapie von einem 25-köpfigen Wissenschaftsteam aller Disziplinen untersucht. Mit Agnihotra und Agnihotra Asche können hohe Ertrage in einem kleinen Gebiet erwirtschaftet werden. Der Geschmack, das Pflanzengewebe, die Farbe und die Qualität erhöhen sich. Viel Energie, viel positive Energie wird von der Agnihotra Pyramide ausgestrahlt. Agnihotra Rauch wirkt wie ein Katalysator um Chlorophyll zu generieren. Eine Art Aura Energiefeld ist um die Pflanzen herum erzeugt und existiert um die Pflanzen herum, während Agnihotra in ihrer Nähe praktiziert wird. Dieses Feld enthält Nährstoffe und Schwingungen der Liebe.

Laut Veden heißt es: «Das Nährstoffe aus dem Sonnenbereich, dem Bereich um die Sonne, zur Erde gelangen, indem wir ein Sanskrit Mantra singen das zum exakten Zeitpunkt von Sonnenauf- und Untergang intoniert wird. Dort heißt es weiter, daß dieses Mantra der quintessentielle Klang der Energien ist, die von der Sonne auf den Koordinaten der Erde trifft, wo sie gerade erscheint aufzugehen. Wir synchronisieren uns durch den Agnihotraprozeß mit diesen Energien, die sich um die Pyramide sammeln und ausgestrahlt werden. Vibrationen existieren überall, Alles ist nur Schwingung, wenn wir es genauer betrachten. Wo Schwingung ist, ist auch Klang. Es werden drei Bereiche erwähnt: BHU (Erde), BHUWA (Atmosphäre) und SWAH (Sonnenbereich). Alle drei Bereiche werden durch den Homa Prozeß gereinigt.»

Die Pyramide von exakter Form und Größe, das Material, was in dem Prozeß verbrannt wird, der Zeitpunkt und das Mantra sind von äußerster Wichtigkeit um diese Reinigung, sprich diesen Heilungseffekt zu erzielen. Pflanzen ernähren sich durch dieses reine Prana und gedeihen wunderbar. Nährstoffe werden in den Boden zurückgeholt, die Atmosphäre wird mit Nährstoffen gesättigt und der Regen, der in dem Gebiet fällt trägt alle nötigen Nährstoffe für die Pflanzenwelt. Agnihotra und Agnihotra Asche hilft den Wasserquellen der Erde die Sonnenergie besser zu absorbieren wodurch sie gereinigt werden.

Unzählige Untersuchungen der Agnihotra Asche Wirkung auf Wasser wurden und werden im Wasserforschungsinstitut Hardo Life nach Dr. Masaru Emoto untersucht. Dr. Emoto glaubt, das Agnihotra, Wasser in der Atmosphäre und Wasser im Boden heilen kann, er geht sogar noch weiter und glaubt, daß es sogar die Wirkung schädlicher Radioaktiver Strahlungen aufheben kann; und er hat recht.

Der bekannte Atomphysiker Prof. Miroslaw Haber aus Osteuropa ist der Meinung, daß jeder in dieser heutigen Zeit Agnihotra Asche einnehmen sollte, da die Elemente der Agnihotra Asche nicht radioaktiv sind. Nach den Prinzipien des Metabolismus kann der Körper zwischen radioaktiv belasteten Elemente oder radioaktiv freien Elementen nicht unterscheiden. Wenn er also die Elemente in nicht radioaktiver Form bekam durch die Agnihotra Asche und seinen Elementehaushalt so gesättigt hat, werden die belasteten Elemente, die durch Luft, Nahrung und Flüssigkeit in den Körper gelangen zum überwiegenden Teil wieder ausgeschieden und belasten das System nicht sehr.

Für Agnihotra benötigen wir eine Pyramide aus Kupfer von vorgeschriebener Form und Größe, Getrockneten Kuhdung, Kuh Ghee (ungesalzen) und ungeschalten, ungebrochenen Reis, am besten biologisch. Die Zeiten von Sonnenauf- und -untergang auf die Sekunde genau.

Agnihotra ist der erste Aspekt des Fünffältigen Pfades für ein gesundes, Glückliches leben auf diesen Planeten. Homa Therapie ist offenbarte Wissenschaft und so alt wie die Schöpfung. Dieses Wissen ist im laufe der Zeit verloren gegangen, doch wurde es wiederbelebt um den Menschen heute zu helfen aus dem großen Dilemma herauszukommen in das wir uns selber gebracht haben. Mit Agnihotra, mit der Homa Therapie haben wir individuell die Möglichkeit unser Leben wieder gesund und glücklich zu leben. Unsere Wissenschaftler und Technologen können uns das Wie und Warum erklären, indem sie diese Super Technologie erforschen.