Aktuell sind 312 Gäste online



Thomas Kneuss & Peter Andres (ac blue planet GmbH) im Gespräch mit Michael Vogt über den Wunderchip zur Harmonisierung und Vitalisierung bei Umweltbelastungen.

Die ac blue planet GmbH entwickelt und vertreibt aktive Bio-Transmitter zur Harmonisierung von Elektrosmog, Lebensmitteln, Getränken und Räumlichkeiten. Entwickelt mit der neusten Technik für die Raumfahrt – in der Schweiz produziert – stehen die Produkte für beste Qualität und fortschrittliche Technologie und bieten ein funktionierendes System für diverse Einsatzbereiche, auf Wunsch mit individueller, kundenspezifischer Programmierung und Private Label.

Was ist ein Bio-Transmitter? Biotransmitter übermitteln gespeicherte Frequenzen, Signale und Informationen auf der submolekularen Ebene. Der Bio-Transmitter, der Vita Chip, besteht aus verschiedenen Mineralkristallen und Magnetit, eingebettet in das Trägermaterial aus Recycling Kunststoff. Je nach Anwendung und Einsatzbereich variiert die Zusammensetzung der Kristalle und die Programmierung des Magnetit. So entsteht ein hochkomplexes Instrument, das spezielle Störschwingungen transformiert und mit den entsprechenden Gegenschwingungen harmonisiert. Die Schwingungen treten mit dem menschlichen Körper in Resonanz, für mehr Vitalität und Harmonie.

Durch diese Technik können individuelle Bio-Transmitter für verschiedene Einsatzbereiche hergestellt werden. Die persönlichen Anforderungen sind dabei der Maßstab.

Der Vita Chip wird aktuell hauptsächlich zur Harmonisierung von Elektrosmog eingesetzt. Durch seine geringe Größe von 10 x 10 x 1 mm eignen sich die Vita Chips hervorragend zum direkten Einbau in Geräte, aber auch zum einfachen Nachrüsten.

Ein weiterer Einsatzbereich ist die Harmonisierung von Lebensmitteln und Getränken. Unter einer Karaffe mit Wasser oder Wein plaziert, harmonisiert der Vita Chip die Getränke und macht sie weicher im Geschmack und bekömmlicher.

Und bei Lebensmitteln, verlängert der Chip sogar die Haltbarkeit ganz ohne Konservierungsstoffe. Des weiteren geht es um die Harmonisierung von Getränken, z. B. Wasser und Wein oder auch von Büros und Wohnräumen.

Es gibt mehrere Produkte und Einsatzbereiche

Vita Chip “E”

Elektrosmog ist ein fester Bestandteil unseres modernen Lebens. Wir sind täglich elektromagnetischen Feldern ausgesetzt, z. B. durch Mobil- & DECT Telefone, PC-Tablets, Labtops, W-Lan-Router, Monitore, Spielkonsolen, Fernseher und natürlich die inzwischen allerorts aufgestellten strahlungsstarken Mobilfunkmasten.

Der Vita Chip „E” harmonisiert die negative und gesundheitsschädliche Information dieser unnatürlichen Strahlung. Diese revolutionäre Technik erreicht die Störfelder, gleicht diese aus und bietet dem Benutzer eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Anwendung

Den Vita Chip “E” einfach in die elektronischen Geräte einbauen. Der Chip kann auch nachträglich an unauffälliger Stelle aufgeklebt werden.

Vita System 8

In der Schweiz werden bereits seit vielen Jahren erfolgreich Büros und Wohnräume harmonisiert. Das Verfahren ist jedoch aufwendig und kostenintensiv. Mit dem Vita System 8 wird eine erschwingliche, preisgünstige Lösung für jeden Haushalt geboten. Man schafft in Wohnräumen oder Büros ein harmonisches Klima, indem man die Vita Chips auf die wichtigsten elektronischen Geräte klebt: Mobil- & DECT-Telefone, Tablets, Laptops, W-Lan, Router, Monitore, Fernseher und Spielkonsolen. Somit werden die wichtigsten Geräte harmonisiert und der Endverbraucher fühlt sich wohl und vital – Zuhause oder im Büro.

Vita Chip „Food“

Die heutigen Lebensmittel werden fast nur noch industriell gefertigt, sind langen Transportwegen und einer langen Lagerdauer ausgesetzt. Konservierungsstoffe und Bestrahlung senken zusätzlich die Vitalkraft der Lebensmittel.

Der Vita Chip „Food” harmonisiert negative Informationen, um die ursprüngliche, gesundheitsfördernde und Energie spendende Vitalwirkung von Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Getränke etc.) bestmöglich zu aktivieren. Der Vita Chip wird im Kühlschrank plaziert. Dadurch werden die Lebensmittel bekömmlicher und sind länger haltbar.

Anwendung

Unser Vita Chip Food kann z. B. im Kühlschrank plaziert werden. Unter einer Karaffe Wasser, Saft oder Wein plaziert, harmonisiert der Vita Chip die Getränke und sie werden weicher und geschmackvoller.

Es gibt generell vier Arten von Elektrosmog-Chips

  • Symbole, wie z.B. die Blume des Lebens
  • Chips auf Quarz-Basis, Quarz hat allerdings den Nachteil, daß es sowohl Informationen aufnimmt, aber auch wieder abgibt. So entsteht hierbei ein Jojo-Effekt.
  • Mineralbesetzte Chips ohne Quarz
  • Mineralbesetzte und programmierte Chips (unsere Vita-Chips)

Zufriedene Kunden haben festgestellt, daß der Vita-Chip E sehr gute Wirkungen gegen folgende Volkskrankheiten erzielt:

  • Schlaflosigkeit
  • Energielosigkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Nervöse Unruhezustände

Die Chips können – und das ist das Besondere – programmiert werden: Ein großer Bestandteil des Vita-Chips ist Magnetit. Das müssen sie sich so vorstellen, wie früher die Musikkassetten. Diese Bänder waren auch mit Magnetit besetzt und man konnte Informationen darauf speichern. Die ac blue planet GmbH verwendet die Magnetfelder der HF-Geräte, um die gesunden Schwingungen in den menschlichen Körper zu transportieren. Das heißt, die Schwingungen von den Mineralien, welche auf dem Vita-Chip enthalten sind, werden durch die Magnetfelder verstärkt und gehen somit in Resonanz mit dem menschlichen Körper, so daß sich ein allgemeines Wohlbefinden, wie Harmonie und Vitalität einstellt.

Seit Jahren streiten sich die Mobiltelefon-Industrie und die Netzbetreiber mit den Gegnern von Elektrosmog über dessen Schädlichkeit, bzw. um dessen „Nicht-Schädlichkeit“, wenn man der Industrie Glauben schenken möchte.

Hält man sich als Beispiel das Thema Asbest vor Augen. Hier hat es ganze 40 Jahre gedauert, bis die gesundheitsschädigende Wirkung von der Industrie bestätigt wurde. Jahrelang verneinte man dies, Asbest würde unsere Gesundheit in keinster Weise schaden, hieß es. Heute wissen wir wie schädlich Asbest wirklich ist und niemand würde es freiwillig weiterhin als Baustoff einsetzen. Und nun müssen wir uns in gleicher Weise mit dem Thema Elektrosmog auseinandersetzen. Wollen wir auch hier wieder 40 Jahre warten?

Also: Nehmen wir am besten noch heute Ihre Gesundheit selbst in die Hand und warten wir nicht auf eine Einigung der Befürworter und Gegner vom Elektrosmog, die sich noch Jahre in die Länge ziehen kann!