Aktuell sind 224 Gäste online



Der Jugendforscher und Gemeinderat Manuel Raingruber im Gespräch mit Michael Vogt über die Jugend von heute.

Sind die jungen Menschen von heute Täter oder Opfer. Beziehungsweise werden Möglichkeiten analysiert, wie man zu einem besseren Verständnis kommen kann. Die Jugend von heute ist verzogen, brutal und gewissenlos?! Ist dem so? Wenn JA, warum? Manuel Raingruber erklärt im Gespräch diverse Zusammenhänge und Problemsituationen von denen die heutigen Jugendlichen stehen.

Themen wie KITAS bzw. Frontalunterricht in der Schule werden genauso analysiert wie die Problematik der aktuellen «Stars» unserer jungen Menschen. Wer ist schuld an Fehlentwicklungen? Gibt es gewisse Mächte die vielleicht absichtlich unsere Jugend in den kollektiven «Wahnsinn» treiben? Wichtig in diesem Zusammenhang ist, daß Manuel Raingruber Punkte anspricht die man sich teilweise gar nicht mehr vorstellen kann, wenn die eigene Jugend schon länger her ist. Die Analyse wäre nicht wertvoll wenn man nicht auch Lösungen anbieten würde. Raingruber erklärt im Gespräch ganz simple Lösungen die Jeder anwenden kann und auch Spaß machen.

Im Einzelnen dreht sich das Gespräch um folgende Themenschwerpunkte

  • Thema Kinder bzw. Säuglingsbetreuung… Gerade in diesem Alter fängt die Problematik an. Denn was im Babyalter falsch gemacht wird, hat Auswirkungen auf das ganze Leben. (Abschieben der Kinder in (Ganztages-)Krabbelstuben (KITAS), EU-Plan: bis zu einem Drittel aller Kinder in KITAS
  • Frontalunterricht in der Schule ohne richtigen Bezug zum Leben: Kinder lernen so ziemlich Alles nur sehr, sehr wenig über das Leben an sich.
  • Notwendigkeit eines Ethikunterrichts unbedingt von Nöten, der auf die Gefahren der Medien vorbereitet und Werte vermittelt
  • Erkennen der Schönheit der Natur und des Lebens an sich
  • Ausbau des Sportunterrichts (stärkt Körper-Geist und Seele)
  • Vom Kind zum Teenager: Gewaltspiele und ihre Folgen, Musik (RAP und andere Negativmusik): Will man unsere Jugend absichtlich negativ aufladen?
  • Jugend und politisches Betätigungen: Viele junge, politisch Interessierte werden vom System ausgenützt und instrumentalisiert: NGO’s, Kampf für eine sozialere Welt, Kampf für den Klimaschutz)
  • Jugend wird brav ins System eingebaut, ohne das zu merken.
  • «Mir wurscht Jugend» ein Produkt der allgemeinen Perspektivlosigkeit bzw. des allgemeinen Werteverfalls – nichts lohnt sich mehr. Der Egoist ist der Gewinner.
  • Ernährung: McDonald’s, Fast Food… Dieser Bereich würde eigentlich auch in die Schule gehören, um aufgeklärt zu werden, wie ungesund und asozial Fast Food ist.
  • in diesem Zusammenhang ist auch das Leid der Tiere.
  • Lösungsansätze: Wie kann es besser werden?