Aktuell sind 227 Gäste online



Udo Schulze im Gespräch mit Michael Vogt über Verbindung zu und Steuerung von Terrorismus in Deutschland von der RAF bis zur NSU.

Längst glaubten Justiz und Politik in der Bundesrepublik, das Kapitel RAF sei nur noch Vergangenheit. Über Jahrzehnte hinweg konnte die wirkliche Rolle von Staat und Geheimdiensten im Verborgenen gehalten werden. Doch jetzt beginnt die Aufarbeitung erst. Mit seiner Publikation «RAF Becker, Buback und Geheimdienste» legt Udo Schulze das erste Buch vor, das aus bislang unveröffentlichten Akten des Bundeskriminalamtes berichtet, und die wahre Geschichte der Verena Becker, den RAF-Angehörigen in der DDR sowie die dunklen Machenschaften des Staates erhellt.

Ganz offensichtlich waren bei zahlreichen terroristischen Aktivitäten von der RAF bis zum NSU die Dienste immer dabei, wenn nicht sogar Drahtzieher oder Akteure. Aus Terrorismus wird hier Staatsterrorismus in einem komplett unkontrollierten Sumpf von Geheimdiensten, Kriminellen und Politikern, die bei ihrer Kontrollaufgabe kläglich versagt und die jeweiligen Terroraktivitäten vielmehr politisch ausgeschlachtet und genutzt haben.

Einzelne Themen

  • Linksterrorismus in der Bundesrepublik und seine internationalen Verbindungen
  • der Fall Becker
  • die Todesnacht von Stammheim
  • die Geheimnisse von Mogadischu
  • die Rolle der USA in den Terrorfahndungen der 70er und 80er Jahre
  • der sog. NSU und das Versagen von Politik, Polizei und Geheimdiensten
  • ausländerkriminelle Hintergründe der Mordserie
  • VS in Erklärungsnot
  • warum Frau Zschäpe schweigt, wer starb wirklich im Wohnmobil?
  • RAF, Stasi und Frau Merkel (Merkels FDJ-Hintergründe, «IM Erika», Hintergründe zu ihrem Vater Kassner)